Farbreihenfolge

Die Farbreihenfolge beschreibt die Sequenz in der die einzelnen Druckfarben auf den Bedruckstoff aufgetragen werden. Für den Vierfarbendruck ist nach der ISO 12647-2 „Graphic Technology – Process control for the production of half-tone colour separations, proof and production prints“ (Drucktechnik – Prozesskontrolle für die Herstellung von autotypischen Farbauszügen, Prüfdrucken und Auflagendrucken im Offsetdruck) eine Reihenfolge der Prozessfarben vorgeschrieben: Schwarz – Cyan – Magenta – Gelb. Bei Nichteinhaltung dieser Farbreihenfolge kann es dazu kommen, dass es beim Übereinanderdruck zu einem nicht gewünschten Druckergebnis kommt und der erwartete Farbton nicht erzielt wird.

Zudem ist zu beachten, dass die erste gedruckte Farbe auf dem Bedruckstoff eine bessere Zeichnung ergibt. In der Regel wird die dunkelste bzw. kontrastreichste Farbe im ersten Druckwerk aufgebracht.

Bei der Farbreihenfolge spielt auch die Zügigkeit der verwendeten Druckfarben eine Rolle. Die erste Druckfarbe ist die mit der höchsten Zügigkeit und bei den nachfolgenden Farben soll die Zügigkeit abnehmen. Damit ist eine Annahme der Druckfarben in den weiteren Druckwerken gewährleistet und eine unerwünschte Rückspaltung wird verhindert.