Home

Wie schnell der letzte heiße Tag des Jahres 2018 bei interessanten wissenschaftlichen VortrĂ€gen, ProjektprĂ€sentationen und GerĂ€tevorfĂŒhrungen bei kĂŒhlen GetrĂ€nken und in angenehmer AtmosphĂ€re vergehen kann, war am 20. September beim 25-jĂ€hrigen JubilĂ€um des SĂ€chsischen Instituts fĂŒr die Druckindustrie (SID) in Leipzig zu erleben.

Das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie GmbH als Mitglied der SĂ€chsischen Industrieforschungsgemeinschaft e.V. stellt wĂ€hrend des dritten SĂ€chsischen Innovationstages am 25. Oktober 2018 ein Forschungsprojekt zur Maß- und Formbestimmung von flĂ€chigen Objekten vor.

Die Deutsche Philatelie Service GmbH ist ein Unternehmen, das im Bereich von hochwertigen Druckerzeugnissen fĂŒr Sammlerprodukte, seinen Kunden einen umfassenden Service anbietet. Seit kurzem ist DPS Wermsdorf PSO zertifiziert und weist damit die ProzessstabilitĂ€t im gesamten Workflow nach.

Seit ĂŒber 25 Jahren gibt das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie (SID) das „Handbuch Druck und Werbung Sachsen, ThĂŒringen, Sachsen-Anhalt“ heraus. Auch in diesem Jahr steht Ihnen wieder eine neu ĂŒberarbeitete Ausgabe in der bewĂ€hrten Form zur VerfĂŒgung.

Am 20. September 2018 feiern das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie und sein TrĂ€gerverein ihr 25-jĂ€hriges JubilĂ€um. Aus diesem Anlass findet in den RĂ€umen des Instituts ein Open House statt, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind.Nach der Veröffentlichung eines Hinweises auf die Veranstaltung Ende Juni diesen Jahres, steht jetzt das Programm fest.

Auf der vom 25.-29. September 2018 stattfindenden FachPack in NĂŒrnberg wird die Polygraphische Innovative Technik Leipzig GmbH zum ersten Mal als Aussteller vertreten sein. Das Unternehmen ist seit 20 Jahren in der grafischen Industrie unterwegs und will sich mit seinen Leistungen fĂŒr die Verpackungsindustrie der Fachwelt vorstellen.

Zum Produktportfolio gehören neben Messeinrichtungen fĂŒr die Einstellung von Druckmaschinen auch GerĂ€te, die in der Verpackungsindustrie eingesetzt werden. Dazu gehören das PEEL CONTROL zur Messung der Kraft zur Öffnung von Verpackungen, die durch eine Siegelnaht verschlossen sind oder zur PrĂŒfung der TrennkrĂ€fte verklebter, verschweißter oder laminierter Materialien (Abb. 1). Hinzu kommt das GAP CONTROL zur hochgenauen Kontrolle von Spaltmaßen (Abb. 2). Das System liefert Messwerte in Mikrometerauflösung und ersetzt das aufwendige Arbeiten mit Endmaßen oder FĂŒhllehren.

In diesem Jahr begehen das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie (SID) und der TrĂ€gerverein POLYGRAPH Leipzig e.V. ihr 25-jĂ€hriges JubilĂ€um. Aus diesem Anlass wird am Donnerstag, dem 20. September 2018 ab 10:00 Uhr in den GeschĂ€ftsrĂ€umen des SID, Mommsenstraße 2, 04329 Leipzig ein Open House veranstaltet, zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind.

Das Vortragsprogramm stellt die neuesten Ergebnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten des SID vor. Dazu gehören Themen zur DimensionsstabilitĂ€t von Druckpapieren im Bogenoffset bei unterschiedlichen Farbbelegungen und Beaufschlagung mit verschiedenen Feuchtmittelmengen sowie zur schnellen und unkomplizierten Messung von ÖffnungskrĂ€ften an durch eine Siegelnaht verschlossenen Verpackungen oder verklebten, verschweißten oder laminierten Materialien.

Die Druckerei zu Altenburg, ein seit ĂŒber 400 Jahren bestehendes Unternehmen, hat am 6. Juni 2018 die Urkunde ĂŒber die bestandene Zertifizierung nach dem Prozess Standard Offsetdruck erhalten. Die ÜberprĂŒfung fand bereits zum sechsten Mal statt und wurde von dem Unternehmen mit Bravour gemeistert.

Seit ĂŒber 25 Jahren existiert das „Handbuch Druck und Werbung“ als Unternehmens- und Leistungsverzeichnis der Druckindustrie. Vor zwei Jahren hat dieses Handbuch einen digitalen Ableger bekommen, bei dem die bis dahin vorhandene regionale BeschrĂ€nkung auf Mitteldeutschland aufgehoben und die PrĂ€sentationsmöglichkeit fĂŒr die eingetragenen Unternehmen wesentlich erweitert wurde.

Der Prozess-Standard Offsetdruck und damit die PSO Zertifizierung ist mittlerweile ein zentrales Instrument zur Prozesskontrolle und QualitĂ€tssicherung in der Druckindustrie. Obwohl sich in der Regel nur Mittel- und Großbetriebe dieses Wirtschaftszweiges diesem aufwendigen und anspruchsvollen Zertifizierungsverfahren unterziehen, hat sich die Druck- und Medienabteilung der Beruflichen Schule 6 der Stadt NĂŒrnberg schon 2014 erstmals und erfolgreich diesem Zertifizierungsverfahren gestellt.

GegrĂŒndet 1990, entwickelt Thomas Löhnert seitdem die Druckerei zu einem modernen mittelstĂ€ndischen Druckunternehmen in Leipzig.
Die zeitgemĂ€ĂŸe Orientierung des Druckbetriebes, Investitionen in die neueste Technik sowie intensive Kundenbeziehungen sind wesentliche Bestandteile seines Erfolges.

Forschen, entwickeln, beraten und Dienstleistungen rund um den Druck, das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie ist seit mehr als 25 Jahren ein kompetenter Partner fĂŒr die Druckindustrie.
Im Zentrum seiner Arbeit steht die individuelle Beratung von Maschinenherstellern und Druckereien im Rahmen von Gutachten, Untersuchungen, Maschinen- und MaterialprĂŒfungen. Dazu nutzt das SID bereits seit 2004 unter anderem eine Bogenoffsetmaschine im Format 0B mit fĂŒnf Farbwerken und einem Lackwerk.
Die Maschine wurde von Anfang an mit einer UV-Anlage der Eltosch Grafix GmbH ausgestattet, um damit die BedĂŒrfnisse der SID-Kunden nach PrĂŒfungen, Druckversuchen  und Beratungen im Bereich UV-Trocknung rundum zu erfĂŒllen.

Seit GrĂŒndung 1869 ist das druckhaus köthen auf die Herstellung von schönen BĂŒchern, Zeitschriften und anderen Drucksachen spezialisiert. Namhafte Verlage, Agenturen und Museen zĂ€hlen zu den Kunden des druckhaus köthen.

Die Kunden schĂ€tzen die Erfahrung, die QualitĂ€t der Produkte, die Termintreue und die Medienlogistik (z.B. kundenspezifische Datenbanken und Einzelversand). Technologisch stabil ist das druckhaus köthen langjĂ€hrig PSO-zertifiziert. Nun wurde es erstmals vom SID-Leipzig nach neuer Norm ĂŒberprĂŒft und hat die Forderungen des Prozess-Standard Offsetdruck erfĂŒllt.
Am 21.12.2017 konnte die Prokuristin des SID, Frau Dipl.-Ing. Beatrix Genest, die neue PSO-Urkunde ĂŒberreichen.

Drucken ist VIELfalt. Drucken ist MEHRwert. - Auch innoPRINT Leipzig, die Nachfolgeveranstaltung des traditionellen Gutenberg-Symposiums, hat sich den Wandel in der Druckbranche zum Motto gemacht. Die große Anzahl der Besucher beweist, dass man durchaus bereit ist, dem neuen Format eine Chance zu geben. Dazu gehört unter anderem der Veranstaltungsort, der an den Campus der HTWK Leipzig verlegt wurde. Die BegrĂŒĂŸung ĂŒbernahm Prof. Engisch, Institutsdirektor des iPÂł Leipzig und Mitinitiator von innoPRINT Leipzig. Die Moderation ist in bewĂ€hrter Weise bei Beatrix Genest, SĂ€chsisches Institut fĂŒr die Druckindustrie, verblieben.

Der zweite SĂ€chsische Innovationstag am 26. Oktober 2017 wurde genutzt, um die Zusammenarbeit zwischen den sĂ€chsischen IHKs und der SĂ€chsischen Industrieforschungsgemeinschaft e.V. vertraglich zu festigen. Die inzwischen 19 Mitgliedinstitute sind damit nĂ€her an die KMU der einzelnen sĂ€chsischen Kammerbezirke gerĂŒckt (www.sig-forschung.de). Damit werden Innovationsangebote direkter vermittelbar und interessierte KMU mit Forschungsbedarf besser erreichbar.
 
Schirmherr Martin Dulig (Wirtschaftsminister Sachsen) lobt den SĂ€chsischen Innovationstag 2017 als gute Initiative zur weiteren StĂ€rkung des Innovationsstandorts Sachsen. "Innovation ist der SchlĂŒssel fĂŒr eine moderne, leistungsfĂ€hige Wirtschaft“, so der Minister.

Am 11.11.2017 findet erstmalig innoPRINT Leipzig statt. Diese Veranstaltung soll uns - wie bisher das Gutenberg-Symposium - in den nĂ€chsten Jahren begleiten. Der neue Name bewahrt die PRINTtradition unserer Branche, verweist aber gleichzeitig auf die Innovationen der Druckindustrie ĂŒber die reine Medienproduktion hinaus. innoPRINT Leipzig ist ein Symposium fĂŒr Druck-, Verpackungs- und Beschichtungstechnologie, das 2017 zum ersten Mal stattfindet.
 
Der gemeinsame Treffpunkt im Haus des Buches ist in die neuen schönen RĂ€ume am Campus in den Gutenbergbau umgezogen. Als Nachfolger des Gutenberg-Symposiums soll innoPRINT eine Plattform bieten fĂŒr angeregten Austausch zwischen Studierenden, Kolleginnen und Kollegen, Alumnae und Alumni sowie Praxispartnern.
 
Als Veranstalter von innoPRINT Leipzig treten gemeinsam auf: 

  • Hochschule fĂŒr Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig), FakultĂ€t Medien
  • Institute for Printing, Processing and Packaging Leipzig (iPÂł Leipzig)
  • Verband Druck und Medien Mitteldeutschland e. V. (vdm Mitteldeutschland)
  • SĂ€chsisches Institut fĂŒr die Druckindustrie GmbH (SID)

Die sÀchsischen IHK`s laden gemeinsam mit der SÀchsischen Industrieforschungsgemeinschaft e.V. (SIG) zum 2. SÀchsischen Innovationstag ein.
 
Das SID Leipzig ist GrĂŒndungsmitglied der SIG und erneut Teilnehmer bei dieser Vorstellung der einzelnen Institute. Vertreter aller 18 Mitgliedsinstitute (www.sig-forschung.de) die in ganz unterschiedlichen Industriebereichen angesiedelt sind werden anwesend sein und ĂŒber ihre AktivitĂ€ten berichten.
 
Das SID wird unter anderem das neuentwickelte PEEL Control vorstellen, mit dem die KrÀfte bei der Trennung von Verklebungen und Laminierungen bestimmt werden können.

Die Ergebnisse des gemeinsam mit der PTS durchgefĂŒhrten Forschungsprojektes „DimensionsstabilitĂ€t von Bogenoffsetpapieren“ wurden auf dem PTS Streicherei Symposium am 5. und 6. September 2017 in MĂŒnchen vorgestellt. Dabei wurde detailliert auf den Einfluss der PapierqualitĂ€t und der Druckbedingungen auf die DimensionsstabilitĂ€t des Bedruckstoffs und damit die erreichbare Passgenauigkeit im Bogenoffsetdruck eingegangen.
 
Das PTS Streicherei Symposium hat mit 240 Teilnehmern erneut gezeigt, dass es als etabliertes Flaggschiff in der Industrie weiterhin wahrgenommen wird. Der Veranstaltung einschließlich Ausstellung, Rahmenprogramm und Organisation wurde eine sehr gute QualitĂ€t bescheinigt.

Ein interessanter Vortrag zu diesem Thema findet auf dem FACHKONGRESS OFFSETDRUCK in Frankfurt/M. statt!
 
Immer wieder kommt es dazu, dass Druckmaschinenhersteller und -kĂ€ufer ĂŒber die LeistungsfĂ€higkeit der Druckmaschine in Streit geraten. Um diese Eskalation zu vermeiden, wurden die Richtlinien zur technischen Abnahme von Druckmaschinen geschaffen.

Ein wesentlicher Bestandteil des Dienstleistungsangebotes des SID sind Abnahmen aller in der Branche genutzten Maschinentypen, wie CtP-Anlagen, Druckmaschinen und Weiterverarbeitungsaggregate (Falzmaschinen, Schneidmaschinen, Klebebinder etc.). 

Die wachsende Nachfrage nach individuellen Verpackungen ist ein Antrieb fĂŒr Weiterentwicklungen im Digitaldruck. Sowohl kundenspezifische Optik, als auch Serialisierung und Codierung der Verpackung machen jede Verpackung zu einem Unikat. Neben den Vorteilen wie nahezu rĂŒstzeitloser ProzessfĂŒhrung und großer FlexibilitĂ€t kommt es  insbesondere beim Inkjet-Verfahren auch zu einigen Herausforderungen.

Am 22. und 23.11.2016 fand in MĂŒnchen das PTS-Symposium Papier und Bedruckbarkeit statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden innovative LösungsansĂ€tze und GeschĂ€ftsfelder im Zusammenhang mit der Papierproduktion und -verarbeitung vorgestellt. Eine Vortragssession widmete sich der Bewertung und Nachverfolgung der QualitĂ€t von Papier ĂŒber seine gesamte Wertschöpfungskette hinweg.

Mit insgesamt 2 Bogenmaschinen aus der Rapida-Familie, bestand das Altenburger Traditionsunternehmen erneut die ÜberprĂŒfung nach PSO.

Trotz der verkĂŒrzten Messezeit können das SID Leipzig und die Schwesterfirma PITSID auf eine sehr erfolgreiche Zeit mit mehr Besuchern am Messestand, verglichen  mit der letzten drupa, zurĂŒckblicken.

Ihr Druckunternehmen erlangt, bei Verpflichtung zur Beibehaltung der technologischen Vorgaben, die Berechtigung zum Einsatz der KonformitĂ€tsbescheinigung zu Marketingmaßnahmen und zum forensischen Nachweis im Rechtsstreit. 

Anfang November fand im SĂ€chsischen Institut fĂŒr die Druckindustrie in Leipzig ein Workshop mit dem Titel „Beurteilung der DruckqualitĂ€t von Flexodruckmaschinen“ statt. Das Institut hat auf dieser Veranstaltung die Ergebnisse eines Forschungsprojektes und daraus abgeleitete Empfehlungen fĂŒr die technische Abnahme von Flexodruckmaschinen vorgestellt.

Das SID unterstĂŒtzt Firmen, die keine ausreichenden eigenen Forschungs- und EntwicklungskapazitĂ€ten haben, mit seinem fundierten Know-how. Dabei kann es sich um Spezial-Messaufgaben handeln, um die Entwicklung ganzer Baugruppen oder um verfahrenstechnische Aufgabenstellungen. 

Unter dem Motto "Forschung meets Wirtschaft" fand am 6. Oktober im Haus der Presse in Dresden der erste InnnoSIG - das Innovationsforum der SĂ€chsischen Industrieforschungsgemeinschaft e.V. (SIG) statt. Schirmherr der Veranstaltung war Martin Dulig, SĂ€chsischer Staatsminister fĂŒr Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnete.

Zum 20. Mal fanden sich am 7. November 2015 interessierte FrĂŒhaufsteher im Haus des Buches ein, um Kollegen zu treffen, ehemalige Kommilitonen und Professoren, vor allem aber, um den vier Referenten zu lauschen.

Wenn die Zertifizierung nach FSCŸ oder PEFC fĂŒr Sie von Bedeutung ist, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Bei einem Besuch in Ihrem Unternehmen sprechen wir konkret ĂŒber ein solches Vorhaben. Wir unterhalten uns ĂŒber das, was bereits getan wurde und erlĂ€utern weitere Schritte. 

Bei uns wird stĂ€ndig geprĂŒft, kontrolliert und nachgeschaut, ob jeder Arbeitsgang perfekt ausgefĂŒhrt wird. Deshalb auch die Entscheidung fĂŒr die Prozesseinrichtung nach Prozess-Standard-Offsetdruck (PSO). Noch als „Werbe- und Sofortdruck Leipzig GmbH“ entschlossen wir uns zur Zusammenarbeit mit dem SĂ€chsischen Institut fĂŒr die Druckindustrie Leipzig GmbH (SID). Die Mitarbeiter realisierten fĂŒr unsere Heidelberger SM 52-4+Lack und SM 52-5 die Kennlinienanpassung

Gemeinsam mit Ihnen untersuchen wir Ihren Workflow von der Datenaufbereitung ĂŒber den farbverbindlichen Proof bis hin zum fertig gedruckten Produkt und standardisieren die notwendigen Parameter. Diese Dienstleistung erfolgt direkt bei Ihnen in der Druckerei. Dabei sind wir bestrebt, unsere Kunden direkt an die Hand zu nehmen. 
Als eines von wenigen Druckunternehmen in Deutschland wurde deVega dreifach zertifiziert: fĂŒr den freiwilligen Umweltschutz (klimaneutrales drucken), fĂŒr die verbindliche DruckqualitĂ€t (PSO) und fĂŒr optimale Prozesse (ISO 9001). Die deVega hat sich auf die Herstellung und Distribution hochwertiger Druckprodukte fĂŒr Marketing und Werbung spezialisiert.

Unsere letzten drei Pressemeldungen...

Die FachvortrĂ€ge waren zahlreich besucht und fanden ein großes Echo

25.09.2018

Wie schnell der letzte heiße Tag des Jahres 2018 bei interessanten wissenschaftlichen VortrĂ€gen, ProjektprĂ€sentationen und GerĂ€tevorfĂŒhrungen bei kĂŒhlen GetrĂ€nken und in angenehmer AtmosphĂ€re vergehen kann, war am 20. September beim 25-jĂ€hrigen JubilĂ€um des SĂ€chsischen Instituts fĂŒr die Druckindustrie (SID) in Leipzig zu erleben.

 

14.09.2018

Das SĂ€chsische Institut fĂŒr die Druckindustrie GmbH als Mitglied der SĂ€chsischen Industrieforschungsgemeinschaft e.V. stellt wĂ€hrend des dritten SĂ€chsischen Innovationstages am 25. Oktober 2018 ein Forschungsprojekt zur Maß- und Formbestimmung von flĂ€chigen Objekten vor.

 
Deutsche Philatelie Service GmbH in Wermsdorf, jetzt nach ProzessStandard Offsetdruck zertifiziert

24.08.2018

Die Deutsche Philatelie Service GmbH ist ein Unternehmen, das im Bereich von hochwertigen Druckerzeugnissen fĂŒr Sammlerprodukte, seinen Kunden einen umfassenden Service anbietet. Seit kurzem ist DPS Wermsdorf PSO zertifiziert und weist damit die ProzessstabilitĂ€t im gesamten Workflow nach.

 

IMPRESSUM | AGB | DATENSCHUTZ
Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH
Institut des Vereins POLYGRAPH Leipzig e.V.
Alle Rechte vorbehalten

© 2018

sidleipzig.org | sidleipzig.net | sidleipzig.com | sidleipzig.info | sidleipzig.eu