Farbprüfungen

Bereich Materialprüfungen

Im Akkreditierten Prüflabor des SID können vielfältige Prüfungen an den im Druck verwendeten Materialien durchgeführt werden.
Mit einem Rotationsviskosimeter wird die Fließkurve von Offset-Druckfarbe aufgenommen. Dabei wird die Viskosität in Abhängigkeit von der Schergeschwindigkeit geprüft. Die Farbe wird während dieser Prüfung temperiert, da die Viskosität von Offsetdruckfarben auch von der Temperatur abhängt.

Für die Einschätzung des Trocknungsverhaltens bzw. des Aushärtungsgrades von Druckfarben kann der Gleitreibungskoeffizient der Farboberfläche herangezogen werden. Die Oberfläche wird umso glatter, je trockener/ausgehärteter die Druckfarbe ist. Dieser Zusammenhang ist bei UV-Farben und -Lacken bekannt und wird von dem Messgerät UV Cure Check, das von der PITSID GmbH angeboten wird, zur Bestimmung des Aushärtungsgrades genutzt.
Die Methode lässt sich aber auch für andere Farbsysteme einsetzen, z.B. für oxidativ trocknende Farben oder für Dispersionslacke. Da diese Farben bis zur völligen Durchtrocknung eine relativ lange Zeit benötigen, wird in festgelegten Abständen der Gleitreibungskoeffizient gemessen und der Zeitpunkt erfasst, ab dem keine Änderung mehr eintritt. Mit Hilfe dieses Endwertes lässt sich der Trocknungsverlauf über die Zeit berechnen.

Drer Asushärtungsgrad lässt sich ebenfalls mit dem FTIR-Spektrometer bestimmen. Dazu wird der Umsatz der Acrylat-Doppelbindungen anhand einer Bande im IR-Spektrum gemessen. Zusätzlich kann das Zusammenwirken von UV-Strahler und Druckfarbe bezüglich der Aushärtung beurteilt werden. Dabei kann die Effizienz der Aushärtung über das Druckformat und die notwendigen Strahlungsdosen für eine geschwindigkeitsabhängige Leistungsreglung des Strahlers ermittelt werden.

Farbprüfungen

Bereich: Materialprüfungen

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Beatrix Genest
Tel: +49 341 25942-28

Dipl.-Ing. (FH) Carolin Sommerer
Tel: +49 341 25942-23

Kontakt​​​​​​​