Neue Richtlinien zur Maschinenabnahme


 
Veröffentlicht am:
15.09.2017

3176 Zeichen
446 Wörter

Download der Pressemeldung
Bildmaterial
Bei der Druckmaschinenabnahme wird das Passermesssystem LUCHS IV f√ľr die √úberpr√ľfung verwendet.

Ein interessanter Vortrag zu diesem Thema findet auf dem FACHKONGRESS OFFSETDRUCK in Frankfurt/M. statt!
 
Immer wieder kommt es dazu, dass Druckmaschinenhersteller und -k√§ufer √ľber die Leistungsf√§higkeit der Druckmaschine in Streit geraten. Um diese Eskalation zu vermeiden, wurden die Richtlinien zur technischen Abnahme von Druckmaschinen geschaffen. Es gibt sie f√ľr Bogenoffset-, Rollenoffset- und Endlosmaschinen, um nur einige zu nennen. Dort ist festgelegt, welche Kriterien eine Maschine erf√ľllen muss, um gute Druckergebnisse zu zeigen. Die ersten Richtlinien wurden schon in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts ver√∂ffentlicht und in regelm√§√üigen Abst√§nden √ľberarbeitet. Dies diente der Anpassung der Richtlinien an die aktuellen Gegebenheiten, die durch die Weiterentwicklung der Druckmaschinen- und Messtechnik gekennzeichnet sind. Zudem hat sich die Abwicklung der Druckauftr√§ge in den Unternehmen ge√§ndert ‚Äď als Beispiel sei die fl√§chendeckende Einf√ľhrung der CtP-Technologie genannt. Und in den letzten Jahren erf√§hrt die Branche einen weiteren Schub dahingehend, dass die Anforderungen an das Druckprodukt immer ambitionierter werden. Es sind immer neue Veredelungen, Versch√∂nerungen und sonstige Steigerungen der Attraktivit√§t des Endproduktes gefragt.
 
Um all dem Rechnung zu tragen, wurden die bestehenden Richtlinien √ľberarbeitet und dem Bedarf angepasst.
 
Als neueste der Vorgaben wurde die Richtlinie zur technischen Abnahme von Lackierwerken in Bogenoffsetdruckmaschinen im Dezember 2016 ver√∂ffentlicht. Sie umfasst Aussagen zu den Voraussetzungen, Kenngr√∂√üen und Grenzwerten f√ľr die √úberpr√ľfung der Lackierwerke mit Kammerrakelsystem, wie sie heute sehr oft in Offsetdruckmaschinen integriert sind.
 
Mit den Ergebnissen der Maschinenabnahme wird das Verst√§ndnis f√ľr die jeweils andere Seite unterst√ľtzt und Schwierigkeiten k√∂nnen vor der Eskalation ausger√§umt werden. Das ist umso wichtiger, als dass die Investition in eine neue Druckmaschine f√ľr alle Unternehmen einen gro√üen finanziellen Aufwand bedeutet und damit auch mit einem gro√üen Risiko behaftet ist.
 
Die Arbeiten an der neuen Richtlinie f√ľr die Abnahme von Bogenoffsetmaschinen werden durch den Bundesverband Druck und Medien (bvdm) zusammen mit dem Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA), dem S√§chsischen Institut f√ľr die Druckindustrie (SID) und den technischen Beratern der PRINTXMEDIA-Gesellschaften erarbeitet. Die Partner gehen davon aus, dass die neuen Richtlinien noch in diesem Jahr ver√∂ffentlicht werden k√∂nnen und dann schnell in der Praxis umgesetzt werden.
 
Erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf dem FACHKONGRESS OFFSETDRUCK am 27. September!
 
Anmeldungen unter www.offsetkongress.de
 
www.sidleipzig.de

Ende Pressetext



IMPRESSUM | AGB | DATENSCHUTZ
Sächsisches Institut für die Druckindustrie GmbH
Institut des Vereins POLYGRAPH Leipzig e.V.
Alle Rechte vorbehalten

© 2017

sidleipzig.org | sidleipzig.net | sidleipzig.com | sidleipzig.info | sidleipzig.eu